GESOBAU AG

VIELFALT UNTER EIN GESTALTERISCHES DACH GEBRACHT: Seit 2007 übernehme ich für die GESOBAU AG, eines der führenden Berliner Wohnungsunternehmen, das rund 100.000 Menschen ein Zuhause bietet, vielfälfige Gestaltungsaufgaben im Bereich Corporate Design, Grafikdesign, Editorial Design, Webdesign und Signetentwicklung.

Branche

Wohnungsunternehmen

Leistungen

Redesign Corporate Design, Flyer/Faltblätter, Broschüren, Plakate, Mitarbeiter-Magazin, Tarifvertrag, Branding E-Ladesäule, PowerPoint-Präsentationen, Event-Erscheinungsbild, Logos, Bauschilder, Präsentationsmappe, Styleguide

Flyer, Broschüren und Redesign Corporate Design

Die Zusammenarbeit mit der GESOBAU begann mit der Entwicklung eines einheitlichen Gestaltungsrasters für Flyer und Broschüren. Mit den Jahren kamen zahlreiche Gestaltungsprojekte hinzu. Auch das Redesign des Corporate Designs 2013, bei dem es im Wesentlichen um die Vereinfachung der Gestaltungselemente ging, lag in meiner Verantwortung. Beim Redesign war der GESOBAU besonders wichtig, das Thema Design und Nachhaltigkeit zu berücksichtigen – beispielsweise durch Ressourcen sparende und recyclingfähige Produktionsweisen sowie langlebige Konzepte.

Präsentationsmappe Neubau

Für die Vermietungsabteilung der GESOBAU sollte eine Einlegemappe gestaltet werden, in der die Mitarbeiter Unterlagen für die Mietinteressenten der Neubauten zusammenstellen können. Dabei sollten so viele Fotos wie möglich integriert werden.

Broschüre Mieterratswahl und Logo Mieterrat

Damit alle Mieter gut informiert an der Mieterratswahl teilnehmen konnten, war eine Kandidatenbroschüre zu entwickeln, in der alle Kandidaten aus sieben Wahlbezirken die Möglichkeit hatten, sich vorzustellen und zu erläutern, warum sie für dieses Amt kandidieren. Zur leichteren Orientierung, wurde jedem Bezirk innerhalb der 52-seitigen Broschüre eine Farbe zugeordnet.

Nach der Wahl wurde ich beauftragt, ein Logo für den Mieterrat der GESOBAU zu entwickeln. Dieses entstand in Zusammenarbeit mit den sieben gewählten Mitgliedern des Rates. Gewünscht war, dass die Gestaltung den Gemeinschaftsgedanken transportiert.
Das gestaltete Logo spiegelt das Ineinandergreifen und die Transparenz des 7-köpfigen Mieterrates wider und orientiert sich am Corporate Design der GESOBAU, wodurch eine Zusammengehörigkeit sichtbar wird.

Erscheinungsbild ZUKUNFTSVISIONEN 2030

Für die Veranstaltung „ZUKUNFTSVISIONEN 2030. Wie wir leben werden.“ waren ein Emblem als Marke, eine persönliche Einladungskarte und ein Textilaufkleber als Erkennungszeichen für die Teilnehmer des Events zu entwickeln. Das Rot als Corporate-Farbe der GESOBAU sollte besonders präsent sein und für das Emblem war ein „bunter Button“ im Gespräch.

Bei der Gestaltung des Erscheinungsbildes ging es darum, eine abstrakte Sprache mit Bezug zur Zukunft zu finden.
Die Wahl fiel auf einen Entwurf, dessen Grundlage leicht schemenhafte Jahreszahlen bilden, bei dem die Jahreszahl 2030 besonders hervorgehoben und um weitere Informationen angereichert ist, sodass sich daraus das Emblem der Veranstaltung herauskristallisiert. Der Entschluss, das rote Emblem kreisförmig auszugestalten, resultierte einerseits aus der Anlehnung an die Kugel im GESOBAU-Logo, andererseits konnte so das Emblem 1:1 als Textilaufkleber produziert werden, ohne dass dazu eine spezielle Stanzform entwickelt werden musste. Zudem erfüllt es dadurch den Wunsch des Auftraggebers nach einem „bunten Button“.

E-Ladesäule und Mitarbeiter-Magazin „Nachgefragt“

Mit der Anschaffung zweier Elektroautos war die Oberfläche einer E-Ladesäule im unternehmenstypischen Branding zu gestalten. Vorgabe der GESOBAU war es, den Slogan „Heute schon wie morgen fahren.“ aufzunehmen – in Anlehnung an den Website-Slogan „Heute schon wie morgen wohnen.“.
Als drittes Gestaltungselement, zusätzlich zu Logo und Slogan, wurde ein Icon entwickelt, dass die Funktion der Ladestation visuell unterstützt. Teile davon wurden später bei der Folienklebung für die Elektroautos übernommen.

Es sollte das achtseitige Mitarbeiter-Magazin „Nachgefragt“ entwickelt werden, das über den neuen Tarifvertrag der GESOBAU informiert, den ich parallel gestaltete. Gewünscht war ein hochwertiges Printprodukt mit auflockernden Gestaltungselementen.
Als internes Medium war das Magazin nicht strikt an das Gestaltungshandbuch gebunden. So haben wir Corporate-Elemente wie Font und Farben übernommen, jedoch auf andere Elemente verzichtet. Auf der Titelseite bildet eine Tag-Wolke die Gewichtung der Themen ab. Der Innenteil bietet neben Artikeln, Interviews und einer Tabelle zur Eingruppierung auch aus dem Content herausgegriffene Elemente wie Beispielrechnungen und Zusatzinformationen, die als solche entsprechend erkennbar sind.

Das sagen die Auftraggeberinnen

Anke Klensang hat uns im Laufe vieler Jahre bei dutzenden Projekten on- wie offline unterstützt.
Ich fühle mich mit unseren Anliegen stets gut aufgehoben, weil sie das jeweilige Projekt – egal wie groß, egal wie klein – gedanklich durchdringt, ihre Beratung fundiert ist und dabei aktuelle technische wie gesellschaftliche Entwicklungen berücksichtigt und weil das gestaltete Produkt am Ende immer einen besonderen Kniff aufweist, mit dem es sich von anderem Design abhebt.

Kirsten Huthmann

Mit konstruktiven Lösungen und beständiger Qualität ist klensang.de seit Jahren ein verlässlicher und dabei auch ungemein sympathischer Partner für uns.
Ob Flyer, Website, Bauschild oder auch mal ungewöhnliche Objekte wie eine Ladesäule – das Ergebnis überzeugt.

Melanie Geyer

Wir arbeiten schon seit vielen Jahren mit klensang.de zusammen.
Die Zusammenarbeit ist immer sehr professionell. „Eben mal schnell“ gibt es nicht, es steckt immer ein durchdachtes Konzept dahinter – unabhängig davon, ob es sich um einen einfachen Flyer oder eine ganze Website handelt.

Susanne Stöcker